Volksbank BraWo spendet zwei Autos an soziale Einrichtungen

Freude über einen nagelneuen VWup! beim RVA Wolfsburg und beim Familienbüro Stadt und Landkreis Gifhorn (DRK Gifhorn)

Wolfsburg, 27.04.2017

Die Volksbank BraWo übergab am 27. April 2017 zwei sogenannte „VRmobile“ an soziale Einrichtungen in ihrem Geschäftsgebiet. Der Regional Verbund für Ausbildung (RVA) in Wolfsburg und das Deutsche Rote Kreuz (DRK) in Gifhorn freuen sich jeweils über einen neuen VW up!. Claudia Kayser, Leiterin der Direktion Wolfsburg, und Thomas Fast, Leiter der Direktion Gifhorn, übergaben im Beisein des Niedersächsischen Landtagspräsidenten Bernd Busemann und des Vorstandsvorsitzenden der VR-Gewinnspargemeinschaft e.V., Harald Lesch, im KundenCenter der AUTOSTADT in Wolfsburg den Schlüssel für die orange-blauen VW up! an die glücklichen Empfänger.

 

Kristin Panse vom RVA Wolfsburg nahm das Fahrzeug dankend entgegen: „Für unsere Arbeit ist Mobilität zwingend erforderlich. Um zu den Ausbildungsstellen der aktuell 140 durch die von uns betreuten Auszubildenden in Wolfsburg, Helmstedt und Gifhorn zu kommen, sind unsere 12 Mitarbeiter auf Fahrzeuge angewiesen. Wir freuen uns über diese große Unterstützung seitens der Volksbank BraWo.“ Der RVA hat sich das Ziel gesetzt, grundsätzlich allen nicht versorgten Jugendlichen der Region eine zukunftsorientierte Berufsausbildung zu vermitteln. Mittlerweile konnten über 2500 zusätzliche bzw. erstmalige Ausbildungsplätze initiiert werden.

„Wir sind seit vielen Jahren Mitglied des Aktionsbeirates ready4work und unterstützen über den Verein regelmäßig die Arbeit des RVA. Neben den Einnahmen aus dem Konzert "Rock4Job" am 25. Februar diesen Jahres zu Gunsten ready4work, erweitern wir über das Fahrzeug im Wert von 11.450 Euro die Mobilität und unterstützen damit die Flexibilität dieser für unsere Gesellschaft so wichtigen Institution“, so Claudia Kayser, Leiterin der Direktion Wolfsburg der Volksbank BraWo.

 

Annette Meyer-Kassner, Fachbereichsleitung Kinder, Jugend und Familien beim DRK Kreisverband Gifhorn, dankte Thomas Fast und den Volksbankkunden, die am Gewinnsparen teilnehmen, für das neue Auto, das dem Familienbüro Stadt und Landkreis Gifhorn zur Verfügung gestellt wird: „Das Familienbüro Stadt und Landkreis Gifhorn ist dank Ihrer Spende nun stolzer Besitzer eines eigenen Fahrzeugs. Das Fahrzeug dient zur Wahrnehmung der Termine des Familienbüros in den einzelnen Samtgemeinden des Landkreises Gifhorn. Hier erfolgt die Beratung von Familien ortsnah und niederschwellig. Zukünftig sind nun auch Fahrten mit benachteiligten Familien in unserem Landkreis möglich sein, so zum Beispiel für Fahrten zum Kleiderladen, zu Ärzten oder Therapeuten. Das Familienbüro kann dank dieser Unterstützung wesentlich flexibler auf die Bedürfnisse der Familien eingehen“, versichert sie.

„Mobilität und Nähe zu benachteiligten Familien im Landkreis und in der Stadt Gifhorn können mit der Übergabe dieses VW up! im Wert von 11.450 Euro wesentlich verbessert werden. Das erfüllt uns mit Stolz und Zufriedenheit“, erläuterte Thomas Fast.


Neben den beiden Fahrzeugen der Volksbank BraWo wurden am 27.04.2017 weitere 24 VW up! von Volksbanken Raiffeisenbanken aus Niedersachsen und Brandenburg an soziale und gemeinnützige Organisationen übergeben. Die Fahrzeuge in einem Gesamtwert von rund 260.000 Euro tragen den Namen „VRmobil“.

Bei der feierlichen Veranstaltung in Wolfsburg lobte Niedersachsens Landtagspräsident Bernd Busemann das Engagement der genossenschaftlichen Bankengruppe. „Die 26 geförderten VRmobile belegen eindrucksvoll, wie wichtig den Volksbanken und Raiffeisenbanken ihr gesellschaftlicher Auftrag ist. Sie sind ein weiterer Baustein zu dem großen Beitrag, den sie für den Zusammenhalt unseres Gemeinwesens erbringen.“, sagte Landtagspräsident Busemann. Vorstandsvorsitzender Lesch sprach im Namen der Volksbanken und Raiffeisenbanken von einem großen „Tag für das gesellschaftliche Engagement“. „Die genossenschaftliche Idee steht für Solidarität, die Förderung der Region und damit verbunden für eine Unterstützung des ehrenamtlichen Einsatzes in unserer Gesellschaft“, betonte Lesch. Deshalb würden sich die Volksbanken und Raiffeisenbanken in Norddeutschland mit ihrem Projekt „VRmobil“ auch in Zukunft für die sozialen und kulturellen Einrichtungen einsetzen.

Ermöglicht wurde die bereits vor zehn Jahren begonnene bundesweite Maßnahme durch die Reinerträge aus dem VR-GewinnSparen. Unter dem Motto „Wir bringen Norddeutschland in Bewegung“ wurden bereits über 400 Fahrzeuge den Sozialstationen, Kirchenverbänden und Sportvereinen in Norddeutschland zur Verfügung gestellt. Durch diese beispiellose Aktion fahren mittlerweile mehr als 2.500 Fahrzeuge für gemeinnützige und soziale Zwecke auf Deutschlands Straßen – unverwechselbar und aus dem Alltag nicht mehr wegzudenken.

Claudia Kayser, Leiterin der Direktion Wolfsburg (2. v. li.), und Thomas Fast, Leiter der Direktion Gifhorn (2. v. re.), übergaben im Beisein des Niedersächsischen Landtagspräsidenten Bernd Busemann (links) und des Vorstandsvorsitzenden der VR-Gewinnspargemeinschaft Harald Lesch (rechts) im KundenCenter der Autostadt in Wolfsburg den Schlüssel für die orange-blauen VW up! an Kristin Panse, Geschäftsführerin des RVA (3. von links) und an Annette Meyer-Kassner, Fachbereichsleitung Kinder, Jugend und Familien beim DRK Kreisverband Gifhorn (4.v.li.). Foto: Volksbank BraWo