Stadtplanung in Braunschweig

„Langer Kamp“ – weiterer Meilenstein in der Entwicklung

Braunschweig, 06.10.2016

Anlässlich der anstehenden Vermarktung des Wohn- und Gewerbegebietes „Langer Kamp“ wurde auf der Münchner Expo Real der Kooperationsvertrag von der Volksbank BraWo Projekt GmbH und der TRIACON GmbH unterschrieben.

„Ich freue mich, Ihnen heute mit der Vertragsunterzeichnung einen weiteren Meilenstein in der  Stadtentwicklung in Braunschweig präsentieren zu können“ sagt Jürgen Brinkmann, Vorstandsvorsitzender der Volksbank BraWo. „Das hier entstehende Projekt setzt die Reihe von regionalen Projektentwicklungen mit Partnern des Konzerns fort. Durch diese Kooperationen bündeln wir erneut die Kompetenzen unserer Kunden und Partner mit unseren eigenen Erfahrungen zum Vorteil der Projekte und Standorte“ ergänzt Martin Pietsch, Geschäftsführer der Volksbank BraWo Projekt GmbH.

Nach dem Ankauf des ehemaligen Klinikgebäudes an der Gliesmaroder Straße sind in enger Zusammenarbeit mit der Stadt Braunschweig in den vergangenen zwei Jahren die baurechtlichen und planerischen Rahmenbedingungen für die Umnutzung hin zu einem attraktiven Wohnquartier geschaffen worden. Im Frühjahr dieses Jahres fiel mit dem Abbruch der Klinikbauten der Startschuss für die Entwicklung des 20.000 m2 großen Areals im begehrten östlichen Ringgebiet.

„Die zurzeit laufenden Erschließungsarbeiten werden Ende Oktober beendet sein. Vorgesehen ist, das gesamte Areal mit Fernwärme und hochmoderner Glasfasertechnik zu versorgen. Für die geplanten 130 hochwertigen Wohnungen erwarten wir im 4. Quartal die Baugenehmigungen“, erklärt Michael Flentje Geschäftsführer der Volksbank BraWo Projekt GmbH. Auf die Frage nach den nächsten Schritten sagt Flentje: „Die Bauantragsunterlagen werden voraussichtlich im Frühjahr 2017 eingereicht, der Bau des 30 Mio.-Projekts ist für 2017/2018 geplant“. Er ist sich sicher, die komplexe Projektentwicklung in anspruchsvoller innerstädtischen Lage findet so seine Fortsetzung. Sie wird zur Attraktivitätssteigerung des Standortes Braunschweig beitragen und für einen potenziellen Endinvestor interessant sein.

Attraktive Symbiose aus Wohn- und Gewerberäume
Aufbauend auf dem Siegerentwurf der Braunschweiger GIESLER ARCHITEKTEN plant die Volksbank BraWo Projekt GmbH gemeinsam mit ihrem Partner TRIACON GmbH auf dem 4.300 m2 großen Nordteil an der Hans-Sommer-Straße zwei Gebäudekomplexe, in denen Wohn- und Büroräume sowie Einzelhandelsgeschäfte zur Nahversorgung entstehen werden.

„Mit dem geplanten achtgeschossigen Bürohaus an der Hans-Sommer-Straße entstehen auf 4.000 Quadratmetern Gewerbeflächen, die in diesem Quartier knapp sind“, sagte Gerold Leppa, Wirtschaftsdezernent der Stadt Braunschweig. „Davon wird Braunschweigs Forschungs- und Wissenschaftscommunity profitieren, denn dies eröffnet wissensbasierten Unternehmen und Institutionen Platz, sich in unmittelbarer Nähe der Technischen Universität anzusiedeln oder dorthin zu expandieren .“

„Der Wohnkomplex, der sich an den bereits vorhandenen Park mit seinem imposanten Baumbestand anschließen wird, rundet das Wohnquartier positiv ab. Auch an eine komfortable Nahversorgung wurde gedacht: Im Erdgeschoss befindet sich eine großzügige Verkaufsfläche von 1.200 m2.. Auf den darüber liegenden vier Geschossen entstehen Wohnungen von 40 – 110 m2 Größe. Sie sind mit Balkonen bzw. Dachterrassen ausgestattet, mit Blick auf den attraktiven grünen südlichen Innenbereich des Wohnquartiers. Der beleuchtete Innenhof unterstreicht die wohnliche Atmosphäre zusätzlich. Das gesamte Grundstück wird mit einer Tiefgarage mit 120 Stellplätzen unterbaut, weitere 60 Stellplätze werden auf dem entstehenden Platz an der Ecke Langer Kamp/Hans-Sommer-Straße gebaut“ beschreibt Volker Heemsoth, geschäftsführender Gesellschafter der TRIACON GmbH, das Bauvorhaben.

Durch den Neubau entsteht in Nachbarschaft zum Unicampus mit seinen Büro- und Forschungseinrichtungen, ein weiteres Leuchtturmprojekt in Braunschweig. Die Bebauung beruhigt die städtebauliche Situation und stellt eine attraktive Platz- und Torsituation an der Hans-Sommer-Straße dar.


Martin Pietsch, Stefan Giesler, Michael Flentje, Volker Fr. Heemsoth, Gerold Leppa, Rechtsanwalt Steffen Helbing (von li) freuen sich über die Kooperation. (Quelle: Anke Schimmel)