Junge Handwerker zeigen herausragende Arbeiten

Braunschweig, 20.06.2016

Gesellenstückausstellung des Tischlerhandwerks in der Hauptstelle der Volksbank BraWo

Am Ende der Ausbildung zum Tischler steht die traditionelle Gesellenstückprüfung. Die 18 Prüflinge dieses Jahres haben den großen Schritt vom Lehrling zum Gesellen geschafft. In wochenlanger Fleißarbeit haben sie mit viel Liebe ihr individuelles Gesellenstück angefertigt, um eine möglichst gute Note zu bekommen. Als Bestandteil der Abschlussprüfung werden in den kommenden Wochen die fertigen Gesellenstücke in der Hauptstelle der Volksbank BraWo am Berliner Platz in Braunschweig zu bewundern sein.

In der vorigen Woche wurden alle Stücke einer Jury vorgestellt, welche die Exponate nach strengen Maßstäben und Gesichtspunkten bewertet hat. Die besten Gesellen werden in ihrer Freisprechung mit einer Auszeichnung besonders bedacht.

Als Partner des regionalen Handwerks veranstaltete die Volksbank  BraWo auch in diesem Jahr wieder die Freisprechung mit Zeugnisübergabe. Bis zum 01.07.2016 ist die Ausstellung der Gesellenstücke in den Geschäftsräumen zu bewundern. Nach einer Begrüßungsrede des Vorsitzenden der Gesellenprüfungskommission, Oliver Struß, wurden die ehemaligen Auszubildenden mit der Zeugnisübergabe freigesprochen.

Carsten Ueberschär, Leiter der Direktion Braunschweig bei der Volksbank BraWo, betonte: „Angesichts der hohen Qualität der Gesellenstücke steht fest: Das Tischlerhandwerk hat bei uns nicht nur Tradition, sondern auch goldene Zukunft. Es ist gut zu wissen, dass junge Männer und Frauen diesem schönen Handwerk mit Leidenschaft nachgehen.“

Gesamt-Innungsbester wurde Arne Billewicz. In den 100 Stunden, die jedem Prüfling für sein Werk zur Verfügung standen, fertigte er einen beeindruckenden Couchtisch. Raouf Kitar wurde Praxisbester mit einer besonders schönen Stehbrücke.


(Cartsen Ueberschär zweiter von links) gratulierte den Gesellen und ihren Ausbildern zu den hervoragenden Leistungen