Preis der Immobilienwirtschaft erstmals vergeben

Braunschweig, 09.06.2016

Die Immobilienwirtschaft gehört zu den tragenden Säulen der Volkswirtschaft (und des Volksvermögens) sowohl durch die Bereitstellung der Einrichtungen für die Daseinsvorsorge (Wohnen, Gewerbe, Infrastruktur) als auch in der Schaffung von Beschäftigung. Sie trägt auch zur relativ sicheren Werterhaltung des erarbeiteten Kapitals bei.

Die Immobilen-Projektentwicklung erfordert ein komplexes Spektrum an Leistungen – von der Grundstücksbeschaffung über die Planungen, die Finanzierung, das Baurecht, die physische Errichtung von Immobilien oder Anlagen, die Vermarktung/Verwertung bis zum Betrieb. Zahlreiche Fachgebiete wie Architekten, Ingenieure, Kaufleute, Juristen und viele andere Disziplinen wirken gemeinsam am Erfolg.
 
Der neu ausgelobte „Preis der Immobilienwirtschaft“ hat deswegen das Ziel, ausgewählte immobilienwirtschaftliche Masterarbeiten zu fördern, die den wissenschaftlichen Fokus auf praktische Themen und deren Umsetzbarkeit legen.

Der erste Preis seiner Art ging nun während einer feierlichen Veranstaltung in den Räumen der Volksbank BraWo am Berliner Platz in Braunschweig an Swaantje Peuker. Außerdem erhielt sie ein Siegergeld von 1.500 Euro. Den zweiten Platz teilen sich Joachim Schridde und Kira Sperling (Siegergeld je 750 Euro).

Ausgelobt hatte den Preis die Professur für Infrastruktur- und Immobilienmanagement der Technischen Universität Braunschweig in Kooperation mit der Volksbank BraWo Projekt GmbH. Die Initiative und das Startbudget kamen von Professor Bernd Hermann, Honorarprofessor für Projektentwicklung an der TU Braunschweig, der seine Preise der Bauindustrie für dieses Projekt gestiftet hatte: „Ich habe es sehr begrüßt, dass ab 2000/2001 den Studenten der Technischen Universität Braunschweig ein Studienangebot zur Verfügung gestellt werden konnte, das das große Spektrum der Anwendungen theoretisch erworbener Kenntnisse in den Ingenieurwissenschaften – hoffentlich bald auch der Architektur – in der Praxis vermitteln kann. Nach meinem Eindruck ist das Interesse am Praxisbezug bei den Studenten gewachsen. Die Anzahl der Masterarbeiten in diesem Themenfeld hat zugenommen. Die Themen, die Qualität der Masterarbeiten und die Persönlichkeiten der Verfasser, die ausgezeichnet werden sollen,  haben es verdient, in besonderer Weise gewürdigt zu werden. Zugleich mag der Preis auch ein Ansporn für nachfolgende Kandidaten sein.“

„Für unsere Studierenden ist Anerkennung von besonderen Leistungen wichtig“, so der Präsident der Technischen Universität Braunschweig, Professor Jürgen Hesselbach: „Sie erhalten sie sowohl im Studium selbst als auch durch namhafte Unternehmen und Förderer. Daher freuen wir uns über die Auszeichnung durch die Volksbank BraWo Projekt GmbH.“

Die Volksbank BraWo Projekt GmbH übernahm die Organisation, Co-Finanzierung und Langfristfinanzierung. Jürgen Brinkmann, Vorstandsvorsitzender Volksbank BraWo, betont: „Braunschweig und die Region stehen für Innovation und Fortschritt. Wir als Volksbank fördern die Entwicklung der Region nach Kräften. Dazu gehört auch die Förderung von qualifiziertem Nachwuchs. Es hat uns deshalb sehr gefreut zu sehen, dass bereits die erste Verleihung des Preises der Immobilienwirtschaft zeigt, wie herausragend die Qualität der Masterarbeiten in diesem Bereich ist.“

Frau Professor Tanja Kessel, Leiterin Lehrstuhl Infrastruktur- und Immobilienmanagement: „Der Preis der Immobilienwirtschaft zeichnet herausragende Masterarbeiten am Lehrstuhl für Infrastruktur- und Immobilienmanagement aus. Ich danke Herrn Professor Hermann, diesen Preis ins Leben gerufen zu haben und freue mich auf die Kooperation mit ihm und Herrn Pietsch. Diese Zusammenarbeit ist für alle Beteiligten und für die Studierenden der TU Braunschweig ein großer Gewinn.“

Martin Pietsch, Geschäftsführer der Volksbank BraWo Projekt GmbH und Mit-Initiator des Preises: „Die Kooperation der Volksbank BraWo Projekt GmbH mit der Professur Infrastruktur- und Immobilienmanagement der TU Braunschweig soll Studenten einen sehr starken praktischen Bezug für Ihr Studium ermöglichen. Natürlich gilt auch unser eigenes Interesse den komplexen Themen, die die Studenten bearbeiten, sowie die Erkenntnisse, die sie daraus ableiten. Im Gegenzug liefern wir sehr gern eigene Themenvorschläge aus unseren umfangreichen Projekten – eine ebenso schöne wie ergebnisreiche Kooperation, auf deren künftige Resultate wir sehr gespannt sind.“


Auf dem Foto von links: Joachim Schridde, Kira Sperling, Swaantje Peuker, Professor Bernd Hermann, Martin Pietsch, Geschäftsführer der Volksbank BraWo Projekt GmbH und Frau Professor Tanja Kessel.