Richtfest für das Business Center II im Braunschweiger BraWoPark

Braunschweig, 11.03.2015

Mit dem Richtfest für das neue Bürohochhaus „Business Center II“ ist am gestrigen Mittwoch ein weiterer wichtiger Meilenstein auf dem Weg zur Fertigstellung des BraWoParks erreicht worden. Jürgen Brinkmann, Vorstandsvorsitzender der Bauherrin Volksbank BraWo, lobte vor mehr als 200 geladenen Vertretern aus Wirtschaft, Politik und Verwaltung die Arbeit der Planer und Handwerker: „Die Ausführung entspricht voll und ganz den hohen Ansprüchen der Volksbank BraWo in Sachen Qualität.“

Trotz zukunftsweisender Architektur und modernster Bauweise ging das Richtfest ganz dem alten Brauch entsprechend vonstatten: Polier Ralf Krumpholz sprach den Richtspruch und wünschte dem Neubau sowie seinen künftigen Nutzern alles Gute für die Zukunft.

Ulrich Markurth, Oberbürgermeister der Stadt Braunschweig, betonte in seiner Rede: „Mit dem BraWoPark wird ein lange brachliegender Stadtraum am Hauptbahnhof nachhaltig belebt. Das Business Center II mit seiner ebenso außergewöhnlichen wie ansprechenden Architektur ist zentrales Element des Gesamtprojekts, welches auf das gesamte Gebiet um den Hauptbahnhof ausstrahlen wird und sich hervorragend in den von der Stadtverwaltung entwickelten Rahmenplan für das gesamte Quartier integriert. Zugleich manifestiert sich im Business Center II und im gesamten BraWoPark ein nachdrückliches Bekenntnis der Volksbank BraWo zum Standort Braunschweig. Darüber freue ich mich sehr.“

Nachdem der Richtkranz in mehr als 80 Metern Höhe in der frischen Märzluft schwebte, hatten die Gäste Gelegenheit, sich das Innere des Business Centers II anzuschauen. Von der höchsten derzeit verglasten Etage – dem 9. Stockwerk – aus gab es bereits eine tolle Aussicht auf den BraWoPark und das gesamte Quartier am Braunschweiger Hauptbahnhof.

Mit der Eröffnung am vierten Quartal wird das Business Center II über 20 Etagen verfügen. 13.000 Quadratmeter Büroflächen werden geschaffen, die Platz für 1.000 Arbeitsplätze bieten. Im obersten Stockwerk wird Braunschweigs höchste Gastronomie auf 600 Quadratmetern für spektakuläre Ausblicke bei einem guten Glas sorgen. Darüber lädt eine Dachterrasse zum Verweilen ein.

„Das gemeinsam mit dem Auftraggeber gewählte Partnermodell für die Abwicklung stellt die Einhaltung des Zeit- und Kostenrahmens sicher und führt zu einer angenehmen und konstruktiven Zusammenarbeit mit dem Kunden. Insbesondere durch unsere ausgeklügelte Taktplanung gewährleisten wir die kurze Bauzeit bei gleichzeitig hoher Ausführungsqualität für dieses herausragende und anspruchsvolle Bauvorhaben", erklärte Ingo Junker, Geschäftsführer der Köster GmbH, die als Generalunternehmer mit der Bauausführung des höchsten Braunschweiger Büroturms beauftragt ist.

Das Hochhaus ist großflächig verglast – die Scheiben reichen bis zu den Fußböden der Büros. Modernste Klimatisierungs-Systeme sorgen dabei für stets angenehmes Raumklima. 20 Kilometer Datenkabel und 10 Kilometer Kabelschächte werden verlegt, um die optimale Versorgung der Arbeitsplätze mit Daten zu gewährleisten.

Die Fertigstellung des Business Centers II soll zeitgleich mit der Eröffnung des Shopping Centers im BraWoPark erfolgen. Damit erhält das bislang problematische Quartier am Braunschweiger Hauptbahnhof eine einmalige Aufwertung. Das 75.000 Quadratmeter große Areal ist das größte privatwirtschaftliche Bauprojekt der Stadt: „Braunschweig erhält in besonderer Lage am Hauptbahnhof eine neue, attraktive Visitenkarte“, betonte Jürgen Brinkmann.

Business Center II in Zahlen

  • 13.000 m2 neue hochmoderne Büroflächen
  • 500 m2 Kellerflächen
  • 600 m2 Restaurantflächen
  • 250 m2 Dachterrasse
  • 1.000 Arbeitsplätze
Jürgen Brinkmann, Vorstandsvorsitzender der Volksbank BraWo, begrüßte die Gäste auf dem Richtfest.