Spektakuläre Rettungsübung im BraWoPark

Braunschweig, 13.09.2014

Der BraWoPark, Braunschweigs größte privatwirtschaftliche Baustelle, war am Samstag, 13. September, Kulisse für eine spektakuläre Rettungsübung: In 80 Meter Höhe barg die Höhenrettungsgruppe der Berufsfeuerwehr Braunschweig einen ihrer Kameraden in einem simulierten Einsatz.

 

Im Mittelpunkt der Übung stand der gewaltige Kran des Bauunternehmens Köster GmbH, die das neue Bürohochhaus „Business Center II“ im BraWoPark errichtet. Der Ausleger des Krans, mit dem sonst tonnenschwere Lasten bewegt werden, war Ausgangspunkt des angenommenen Notfalls. Aus schwindelerregender Höhe brachten Mitglieder der Sondereinheit SRHT – Spezielle Rettung aus Höhen und Tiefen – der Berufsfeuerwehr einen Freiwilligen auf den Boden zurück.

 

Zehn Mann setzten spezielle Abseiltechnik ein. Der anstrengende Einsatz dauerte eine Stunde. Solche Rettungsübungen werden regelmäßig von der Feuerwehr vorgenommen. Im Ernstfall müssen beispielsweise kranke oder verletzte Bauarbeiter in Sicherheit gebracht werden. Der SRHT obliegt auch die Rettung anderer Personen sowie von Tieren. Auch die Sicherung und Bergung von Bauteilen ist einer der Aufgabenbereiche der Einheit, die aus 24 Spezialisten besteht. Der Bedarf an Höhenrettungen nimmt mit der steigenden Zahl der Hochbauten in Braunschweig zu.

 

 „Die Sicherheit auf unserer Baustelle liegt der Volksbank BraWo natürlich besonders am Herzen“, erklärte Norman Lies, Pressesprecher der Volksbank BraWo. „Gern stellen wir deshalb der Feuerwehr das Areal für solche wichtigen Übungen zur Verfügung.“

Einsatzleute der Feuerwehr auf dem 80 Meter hohen Kran. Foto: Volksbank BraWo