Pressemitteilung

Abbrucharbeiten für den BraWoPark haben begonnen

Braunschweig, 09.11.2012

  • Volksbank BraWo liegt mit dem 130-Millionen-Euro-Projekt im Zeitplan
  • Bis zum Mai 2013 sollen frühere Postgebäude am Hauptbahnhof abgeräumt sein
  • Baugenehmigung der Stadt wird für den Herbst nächsten Jahres erwartet

 

Vom Berliner Platz aus ist nicht zu erkennen, was sich Spektakuläres hinter dem ehemaligen Post-Bürogebäude mit dem Wahrzeichen des Komplexes, der „Toblerone“, abspielt. Im Innenhof hat der Abriss des alten Postgebäudes begonnen. Bagger haben bereits eine erste große Lücke in die Fassade gerissen. „Wir liegen beim BraWoPark exakt in unserem Zeitplan“, kommentiert Jürgen Brinkmann, Vorstandsvorsitzender der Volksbank BraWo, die Arbeiten.

Die Volksbank BraWo, seit 2010 Eigentümer des 7,5 Hektar großen früheren Post- Areals, setzt zielstrebig ihre großen, städtebaulich relevanten Pläne um. Die Komplettsanierung des Bürokomplexes mit der „Toblerone“, Business-Center I genannt, steht unmittelbar vor dem Abschluss. Die Büroflächen sind zu 100 Prozent vermietet, einen Teil nutzt die Bank selbst für ihre Verwaltung. Lediglich in die obersten beiden Stockwerke des Hochhauses ist der Mieter noch nicht eingezogen.

Noch bis zum Mai des kommenden Jahres werden sich die Abrissarbeiten hinziehen, bis das Baufeld für die 130-Millionen-Euro-Investition freigeräumt sein wird. Während des Abbruchs der Gebäude werden bereits Stahl und Steine voneinander getrennt. Gespritztes Wasser verhindert eine zu große Staubbelastung.

Hinter den Kulissen wird gegenwärtig gemeinsam mit der Stadt am Bebauungs- und Flächennutzungsplan gearbeitet. „Wir erwarten, dass die städtischen Gremien uns grünes Licht geben. Die Baugenehmigung sollte bis zum Herbst des nächsten Jahres vorliegen. Dann werden wir unverzüglich mit dem Bau beginnen“, sagt Markus Wenk, Geschäftsführer der BraWoPark GmbH.

Seine Planungen sehen vor, dass zuerst mit dem Bau des Intercity-Hotels mit 320 Betten begonnen wird. Zügig folgen wird das Fachmarktzentrum mit einer Verkaufsfläche von 12.500 Quadratmetern. Und danach wird auch das Business-Center II neben dem bestehenden Objekt unmittelbar in Angriff genommen. Das markante und das Quartier um den Hauptbahnhof erheblich aufwertende Bauwerk soll im Jahr 2015 nach rund 24-monatiger Bauzeit eröffnet werden.

Es wird Braunschweigs spektakulärster Hochhaus-Neubau. „Wir haben eine Vermietungsquote von 50 Prozent überschritten. Deswegen werden wir so schnell wie möglich die Pläne in die Tat umsetzen“, sagt Jürgen Brinkmann, Vorstandsvorsitzender der Volksbank BraWo und treibende Kraft von Braunschweigs derzeit größter Einzelinvestition. Von Januar an wird eine künstlerische Video-Installation auf dem Dach der „Toblerone“ weithin künden von dem besonderen Projekt BraWoPark.

Die Abbrucharbeiten für den BraWoPark schreiten auf dem ehemaligen Post-Areal deutlich sichtbar voran.