Volksbank BraWo und Volksbank Magdeburg fusionieren

Die Volksbank eG Braunschweig Wolfsburg (BraWo) und die Volksbank Magdeburg eG planen eine Fusion ihrer Häuser in diesem Jahr. Die Vorstände und Aufsichtsräte der beiden Banken haben sich einstimmig für den Zusammenschluss ausgesprochen und bereits konkrete Verhandlungen aufgenommen.

Historisch eng verbundene Partnerbanken bündeln ihr Angebot für die gemeinsame Zukunft

Beide Banken bündeln ihre Stärken und ergänzen sich mit ihren Geschäftsmodellen zu einem umfassenden Finanzdienstleister. Im Ergebnis verfügt die fusionierte Bank über eine ausgewiesene Kompetenz, nicht nur in den klassischen Bankbereichen wie Firmen- und Privatkundengeschäft, Private Banking und Versicherungen, sondern auch bei Immobilien und im Stiftungsmanagement.

v. l.: Ralf Schierenböken (Vorstandsmitglied Volksbank BraWo), Uwe Fabig (Vorstandsvorsitzender Volksbank Magdeburg), Mark Uhde (Vorstandsmitglied Volksbank BraWo), Jürgen Brinkmann (Vorstandsvorsitzender Volksbank BraWo), Ulrich Schmidt (Vorstandsmitglied Volksbank Magdeburg)
  • Der rechtliche Zusammenschluss wird rückwirkend zum 01.01.2023 angestrebt, die technische Verschmelzung soll im Herbst 2023 erfolgen.
  • Im Zuge der Fusion entsteht eine der größten Volksbanken Norddeutschlands mit einer Bilanzsumme von rund 7 Mrd. Euro.
  • Die Namen Volksbank BraWo und Volksbank Magdeburg bleiben bestehen, Verwaltungsitze werden Magdeburg und Braunschweig.

Fusion in Zahlen und Daten

per 31.12.2022, vorläufige Zahlen

  Volksbank BraWo Volksbank Magdeburg fusioniert
Bilanzsumme 6,00 Mrd. Euro
1,08 Mrd. Euro 7,08 Mrd. Euro
Kundenwertvolumen 11,45 Mrd. Euro 2,03 Mrd. Euro 13,48 Mrd. Euro
Kreditvolumen 3,74 Mrd. Euro 0,87 Mrd. Euro 4,61 Mrd. Euro
Einlagenvolumen 4,19 Mrd. Euro 0,71 Mrd. Euro 4,90 Mrd. Euro
Eigenkapital 635 Mio. Euro 104 Mio. Euro 739 Mio. Euro
Mitglieder 53.000 10.000 63.000
Kunden 160.000 27.000 187.000
Geschäftsstellen 38 3 41
Mitarbeitende 765 128 893

Nächste Etappen der Fusion

Die kommenden Wochen werden beide Häuser zur Vorbereitung der Fusion nutzen. Die Zustimmung der jeweiligen Vertreterversammlungen ist für Juni 2023 vorgesehen. Die technische Verschmelzung ist für Herbst 2023 angestrebt.

Vorteile durch die Fusion für Sie

Wir steigern unsere Leistung für unsere Kunden, Mitglieder, Mitarbeiter und für die Region. Die Bündelung der Kräfte schafft eine leistungs- und wettbewerbsfähige genossenschaftliche Regionalbank mit einer sicheren Zukunft. Für Kunden und Mitarbeitende der Volksbank Magdeburg wird mit der geplanten Fusion das Angebot spürbar erweitert: Exemplarisch genannt seien hier u. a. das kostenlose Privatgirokonto sowie die Leistungen der bundesweit tätigen Braunschweiger Privatbank sowie die zur BRAWO GROUP gehörenden unabhängigen Versicherungsmakler. Im Außenauftritt werden die bewährten und etablierten Marken „Volksbank BraWo“ und „Volksbank Magdeburg“ fortgeführt. Das ist für beide Partner ein klarer Wettbewerbsvorteil mit einem deutlichen Bekenntnis zur Region.


Wichtige Informationen zur Fusion

(wird laufend aktualisiert)

Warum soll eine Fusion erfolgen?

Die Volksbank BraWo steht für die starke Verbundenheit mit unserer Region. Wir sind wichtiger Bestandteil der regionalen Wirtschaft und kompetenter Ansprechpartner für die Geschäfts- und Privatkunden vor Ort. Unser Ziel ist es, die BRAWO GROUP erfolgreich weiterzuentwickeln, um so auch in Zukunft ein starker Partner in der Region zu sein. Wir schauen daher fortlaufend nach attraktiven strategischen Optionen im Markt. Durch den geplanten Zusammenschluss entsteht für unsere Mitglieder und Kunden eine noch leistungsstärkere genossenschaftliche Bank, die den Herausforderungen der nächsten Jahre noch besser gewachsen sein wird.

Warum soll die Fusion mit der Volksbank Magdeburg erfolgen?

Beide Banken bündeln ihre Stärken und ergänzen sich mit ihren Geschäftsmodellen zu einem umfassenden Finanzdienstleister. Im Ergebnis verfügt die fusionierte Bank über eine ausgewiesene Kompetenz in den klassischen Bankbereichen wie Firmen- und Privatkundengeschäft, Private Banking und Versicherungen, ebenso wie bei Immobilien und im Stiftungsmanagement.

Die Volksbank Magdeburg und die BraWo sind jeweils in einem dynamischen städtischen Umfeld aktiv und zeichnen sich durch innovative Wachstumsstrategien aus. Zwischen Magdeburg und Braunschweig besteht eine kommunale Städtepartnerschaft. Die bankwirtschaftliche Verbindung ist zudem historisch eng: Die damalige Volksbank Braunschweig war Anfang der 1990er Jahre Partnerbank der Magdeburger Volksbank. Bis Herbst 1993 bekleidete zudem ein Vorstand Doppelmandate in den Gremien aus Magdeburg und dem 90 Kilometer entfernten Braunschweig.

Wie heißt die neue Bank?

Im Außenauftritt werden die bewährten und etablierten Marken „Volksbank BraWo“ und „Volksbank Magdeburg“ fortgeführt. Das ist für beide Partner ein klarer Wettbewerbsvorteil mit einem deutlichen Bekenntnis zur Region.

Welchen Nutzen habe ich als Mitglied / Kunde konkret von dieser Fusion?

Bessere Leistungen für Mitglieder und Kunden in den Regionen

Die wirtschaftliche, regionale Förderung unserer Mitglieder und Kunden steht im Mittelpunkt der gemeinsamen Bank. Der Fokus liegt für uns dabei im Erhalt der Kundennähe und der Stärkung der regionalen Verankerung. Für Kunden und Mitarbeitende der Volksbank Magdeburg wird mit der geplanten Fusion das Angebot spürbar erweitert: Exemplarisch genannt seien hier u. a. das kostenlose Privatgirokonto sowie die Leistungen der bundesweit tätigen Braunschweiger Privatbank sowie die zur BRAWO GROUP gehörenden unabhängigen Versicherungsmakler.

Starker und verlässlicher Partner für unsere Privat- und Geschäftskunden

Durch den Zusammenschluss entsteht eine starke Gemeinschaft, die Mehrwert schafft und gemeinsam die persönliche Betreuung und Kreditversorgung absichert. Eine starke Eigenkapitalbasis steht für die Solidität des Hauses. Die Kundennähe für unsere Firmen- und Privatkunden sowie ihre persönlichen Ansprechpartner in den Geschäftsstellen bleiben erhalten. Als Motor für die regionale Wirtschaft und verlässlicher Partner für unsere Kunden tragen wir erheblich zum Wachstum in unseren Regionen bei.

Attraktiver Arbeitgeber

Die wirtschaftliche Kraft unserer neuen Bank ermöglicht langfristig sichere Arbeitsplätze. Zudem erhöhen wir unsere Attraktivität als Arbeitgeber und Ausbilder bspw. durch Karriereperspektiven über eine Vielzahl an Standorten und bieten eine hohe Anziehungskraft für Berater & Spezialisten.

Verantwortung für die Region

Unsere gemeinsame Bank beschäftigt viele Menschen aus und in der Region. Auch unsere Investitionen tragen zur Wertschöpfung vor Ort und zur Stärkung der Kaufkraft bei. Wir versprechen uns von dem Zusammenschluss mehr Möglichkeiten für die unterschiedlich geprägten Strukturen und Standortbedingungen in den Regionen.

Welche Auswirkungen hat die Fusion auf mich als Kunde, ändert sich die Kontonummer/IBAN?

Alle geschlossenen Verträge behalten auch im Zuge einer Fusion ihre Gültigkeit.

Für die BraWo-Kunden ergeben sich aus heutiger Sicht keine Änderungen. IBAN/Kontonummer bzw. BIC/Bankleitzahl bleiben bestehen.

Die Kunden der Volksbank Magdeburg werden im Zuge des Zusammenschlusses eine neue Kontoverbindung erhalten. Das genaue Datum hierfür steht noch nicht fest. Über die Änderung Ihrer IBAN werden sie rechtzeitig informiert. In einer Übergangszeit nach der für Herbst 2023 geplanten technischen Fusion werden Zahlungsgutschriften und -lastschriften auch durchgeführt, wenn sie noch mit der bisherigen Kontoverbindung vorgenommen wurden.

Kommt es durch die Fusion zu Filialschließungen?

Da beide Partner keine Doppelpräsenzen an einem Ort haben, werden durch die Fusion keine Filialen geschlossen. Die regionale Verwurzelung ist ein wesentlicher Bestandteil unseres Geschäftsmodells. Ein Modell, das sich ich seit Generationen erfolgreich bewährt.

Wie ist der weitere Zeitplan bis zur Fusion?

Die kommenden Wochen werden beide Häuser zur Vorbereitung der Fusion nutzen. Die Zustimmung der jeweiligen Vertreterversammlungen ist für Juni 2023 vorgesehen. Die technische Verschmelzung ist für Herbst 2023 angestrebt. Die rechtliche Fusion soll rückwirkend zum 01.01.2023 erfolgen.

Welche Auswirkungen hat die Fusion für die Mitarbeitenden?

Durch die Fusion entstehen langfristig attraktive Perspektiven für unsere Mitarbeitenden. Die Arbeitsplätze aller Mitarbeitenden bleiben heimatnah erhalten und unsere Attraktivität als wichtiger regionaler Arbeitgeber und Ausbilder steigt weiter durch mehr Flexibilität und neue Karriereperspektiven an zusätzlichen Standorten.

Welche Auswirkungen hat die Fusion auf die Vertreter und den Aufsichtsrat?

Die Vertreterkonstellation mit aktuell einem Vertreter pro 100 Mitglieder (1:100) wird unverändert beibehalten und bedeutet eine umfangreiche Vertretung der Mitglieder aus allen Regionen der Bank.

Die bisherigen Aufsichtsratsmitglieder beider Banken werden auch dem Aufsichtsrat der fusionierten Bank angehören. Zusätzlich werden zwei Arbeitnehmer-Vertreter*innen aus Magdeburg den Aufsichtsrat verstärken. Der Aufsichtsrat wird damit aus insgesamt 18 Personen bestehen.

Wo wird der Sitz der gemeinsamen Bank sein?

Es wird in Braunschweig und Magdeburg jeweils einen Verwaltungssitz geben.

Wird es Änderungen im Management geben?

Der Vorstand der fusionierten Bank wird aus den aktuellen Vorständen beider Häuser bestehen.

Wie ist die grundsätzliche Strategie in Bezug auf Fusionen?

Unser Ziel ist es, die BRAWO GROUP erfolgreich weiterzuentwickeln, um so auch in Zukunft ein starker Partner in der Region zu sein. Wir schauen daher fortlaufend nach attraktiven strategischen Optionen im Markt. Zum gegenwärtigen Zeitpunkt sind weitere Fusionen nicht geplant.