Der Digitale Finanzbericht

So beschleunigen Sie Berichterstattung und Kreditentscheidungen

Wenn Sie als Firmenkunde einen Kredit aufgenommen haben oder aufnehmen wollen, müssen Sie Ihren Jahresabschluss bei Ihrer Bank einreichen. Diese kann mithilfe aktueller Daten schnell Kreditentscheidungen treffen und Sie umfänglich bei der Umsetzung Ihrer Pläne und Vorhaben unterstützen. Der Digitale Finanzbericht bietet Ihnen jetzt die Möglichkeit, Ihre Jahresabschlüsse und Einnahmenüberschussrechnungen einfach und sicher auf elektronischem Weg zu übermitteln.

Hintergrund: Warum eine digitale Übermittlung?

Erleichtertes Verfahren für Kreditnehmer

Banken sind gesetzlich verpflichtet, sich über die wirtschaftlichen Verhältnisse ihrer Kreditnehmer auf dem Laufenden zu halten. Deshalb müssen Sie Ihren Jahresabschluss bei Ihrem Finanzinstitut einreichen, damit dieses die Daten analysieren und das Ergebnis als Grundlage für die Kreditwürdigkeitsprüfung nutzen kann. Mit dem Digitalen Finanzbericht steht nun ein elektronisches Verfahren zur Übermittlung des Jahresabschlusses zur Verfügung. Als wichtiger Beitrag zur Digitalisierung des Wirtschaftslebens wird der Digitale Finanzbericht von der Digitalen Agenda der Bundesregierung unterstützt.

Bewährte Technik

Mithilfe von Buchhaltungssoftware lassen sich Jahresabschlüsse und Einnahmenüberschussrechnungen heute bequem digital erstellen. Das Finanzamt nimmt Jahresabschlüsse seit 2013 nur noch als elektronische Steuerbilanz im Format XBRL (eXtensible Business Reporting Language) entgegen. Unternehmen, Steuerberater und Wirtschaftsprüfer verfügen damit über die Technik und das Know-how zur elektronischen Übertragung von Jahresabschlüssen. Auf dieser bewährten technischen Infrastruktur baut der Digitale Finanzbericht auf.


Ihre Vorteile mit dem Digitalen Finanzbericht

  • Einheitliche Übermittlung von Jahresabschlüssen an Finanzverwaltung, Bundesanzeiger und Banken
  • Sicherer Übertragungsweg dank bewährter Software – Schutz der Daten vor unberechtigtem Zugriff
  • Zeit- und Kostenersparnis
  • Minimierter Verwaltungsaufwand beim Erstellen von Abschlüssen
  • Deutliche Verkürzung der Bearbeitungszeit von Kreditanfragen
  • Minimierung von Fehlerquellen durch Wegfall des Medienbruchs bei der Übertragung
  • Wichtiger Schritt zur Digitalisierung aller Finanzprozesse innerhalb des Unternehmens

So funktioniert der Digitale Finanzbericht

Voraussetzung

Für die Nutzung des Digitalen Finanzberichts ist die Unterzeichnung der Teilnahme- und Verbindlichkeitserklärung notwendig.  

Vereinbaren Sie gleich einen Termin mit Ihrem Berater der Volksbank BraWo oder senden Sie das unterzeichnete Formular an uns zurück. Sie können Ihre Erklärung natürlich jederzeit widerrufen.

Grafik: Vereinfachter Ablauf mit dem Digitalen Finanzbericht

Datenübertragung

Für die Übertragung Ihrer Daten haben Sie die Wahl zwischen zwei Möglichkeiten:

Beauftragung
Sie beauftragen einmalig Ihren Steuerberater bzw. Wirtschaftsprüfer, Ihre Jahresabschlüsse künftig – nachdem Sie den jeweiligen Abschluss rechtsverbindlich festgestellt haben – unter Angabe der Bankleitzahl und Kundennummer elektronisch an uns zu übermitteln. Oder:
 
Übermittlung
Sie übermitteln Ihre Daten selbst als DiFin an uns. Hierzu benötigen Sie eine der folgenden Software-Lösungen:
Anbieter Software
Agenda Informationssysteme GmbH & Co. KG Agenda Rechnungswesen
AMANA consulting GmbH XBRL Portal
Audicon GmbH XBRL Publisher
bbv-Computerdienst GmbH Agrostar
Bundesanzeiger-Verlag GmbH/ fwsb GmbH ebilanz-Online
DATEV DATEV Kanzlei-Rechnungswesen
ab Version 6.0
Dr. von der Hardt & Partner mbB XBRL Publisher
hmd-software AG hmd.rewe
hsp Handels-Software-Partner GmbH Opti.Tax
Neue Landbuch Gesellschaft AssBILA
Wolters Kluwer ADDISON, AKTE

Berichtsumfang wie gewohnt

Der Berichtsumfang ändert sich mit dem Digitalen Finanzbericht gegenüber der bisherigen Abgabeweise des Jahresabschlusses nicht. Der XBRL-Standard betrifft nur die Datenübertragung und schafft keinen neuen Rechnungslegungsstandard. Das gesamte Verfahren beruht auf der Geschäftsbeziehung zwischen Ihnen und Ihrer Bank. Sie als Unternehmer entscheiden also selbst, wer Ihre Daten wann und in welchem Umfang erhält.

Datensicherheit bei der Übertragung

Für die berichtenden Unternehmen bleiben Bankgeheimnis und Datenschutz in vollem Umfang gewahrt. Der digitale Standard basiert auf im Finanzdienstleistungsbereich umfangreich erprobten Techniken zur Authentifizierung und Verschlüsselung. Ein besonderes Augenmerk liegt dabei auf der verlässlichen Identifikation des Übermittlers, sodass Abschlüsse sich nur von autorisierten Nutzern versenden lassen.